Zur Terminvereinbarung

Über mich

Wer bin ich? Diese Frage habe ich mir lange selbst gestellt.

Meine heutige Antwort ist: ich bin klar, emotional tiefsinnig, direkt, sanft, entschlossen und habe erkannt, dass meine Familie, das Schreiben von Gedichten und Geschichten und meine Berufung als Wegbegleiterin mich zutiefst sinnerfüllt leben lassen.

Als Wegbegleiterin und Coach ist es mein Anliegen, Menschen zu ihrer inneren Ruhe zu führen, sie zu ermutigen, über sich hinauszuwachsen, mutig zu sich zu stehen, Orientierung und den roten Faden im Leben (wieder) zu finden, Klarheit über ihre Werte zu erlangen und in Freiheit und Verantwortung sinnerfüllt ihre Lebensmelodie weiterzuschreiben.

… Eine Herzensentscheidung treffen…

In den vielen Jahren meiner persönlichen Weiterentwicklung und der gewonnenen Lebenserfahrung ist mir eines am meisten geblieben. Eine Herzensentscheidung, die ich getroffen habe, obwohl die damaligen Umstände in meinem Privatbereich alles andere als einfach und verständnisvoll waren. Die Essenz ist, dass ich diese Entscheidung aus vollstem Herzen getroffen habe und dass ich sie getroffen habe. Einige Jahre später ist daraus eine glückliche Familie entstanden.

…Mit-mir-allein-sein…

Die Zeit, die nach meiner Herzensentscheidung folgte, brachte nochmals eine herausfordernde Zeit mit sich, in der ich das-mit-mir-allein-sein üben durfte. Das war genauso wertvoll wie meine getroffene Entscheidung, denn in dieser Zeit verhalfen mir die gewonnenen Erkenntnisse, aus der in dieser Zeit gemachten Ausbildungen (Dipl. Trainer Autogenes Training, Master of Coaching, Logotherapie in Ausbildung), mein Leben besser zu verstehen.

… Die Kraft der Sehnsucht…

Es gab immer eine tiefe „namenlose“ Sehnsucht in meinem Herzen. Die Kraft dieser Sehnsucht war mein Wegweiser. Sie hatte in mir eine Bewegung ausgelöst, mich Sinnvollem in meinem Leben zu widmen. Das tue ich heute, indem ich Menschen begleite, die mutig ihren ersten Schritt zu einer Veränderung im Leben gehen möchten, Poesie schreibe und erfüllende Stunden mit meiner Familie verbringe.

Das Leben ist nicht immer aufgeräumt.

Sehr viele Jahre glaubte ich, dass das Leben immer aufgeräumt sein muss, um beispielsweise etwas Besonderes genießen oder tun zu können. Das ist nicht das Leben. Das Leben ist jetzt, mit allen seinen Herausforderungen, die es mit sich bringt.

Jeden Tag aufs Neue, das ist mir auch nach den vielen Jahren des sich darin Übens, immer noch bekannt. Einfach leben, ist oftmals leicht gesagt, wenn alte Gewohnheiten und Konditionierungen uns im Alltag (wieder) bestimmen. Genau an diesem Punkt setzt die Kunst, sich in Gelassenheit zu üben und meine Begleitung an, die lebenspraktisch orientiert ist. Unser Alltag ist ein Spiegel dessen, was wir von der angelesenen Theorie verinnerlicht haben. Gelassenheit meint nicht Gleichgültigkeit.

… Innere Gelassenheit – der Sinn des Augenblicks… Das Leben fragt…

In dieser inneren Gelassenheit liegt für mich der Sinn des Augenblicks, sich vom Sinn tragen lassen und für sich zu ergründen, was macht mein Leben wertvoll. Vor einem Jahr begegnete ich der Sinnlehre von Viktor Frankl, die meine Arbeit als Coach & Therapeutin abrundet. Ausgehend von der Ruhe und Besonnenheit, die wir u. a. erfolgreich im autogenen Training erzielen, führt der Weg im Coaching auf die Wertorientierung und die Sinnlehre von Viktor Frankl geht davon aus, dass Sinn entsteht, wenn wir unsere Werte verwirklichen. Von ihm stammte der Satz, „NICHT WIR sollten das LEBEN fragen, was wir von ihm zu erwarten haben, sondern DAS LEBEN FRAGT UNS – DAS LEBEN FRAGT AN“. Was antworten Sie?

… In mir ein Zuhause finden…

Dafür möchte ich Sie ermutigen, nach etwas Wegweisendem, Werthaltigem und Sinnerfülltem in Ihrem Leben zu forschen, um Antworten auf diese Fragen zu finden, daraus Ihre Lebensmelodie weiterzuschreiben und ganz besonders mit der Erkenntnis, ins Tun zu kommen. Das Vertrauen in sich und das Leben zu haben. Ein Gefühl von Geborgenheit in Ihrem Inneren zu finden und sich, in sich zu Hause zu fühlen. Friedrich Nietzsche hat es einmal so formuliert: "Hat man sein WARUM des Lebens, so verträgt man sich fast mit jedem WIE.“ (Auszug aus Originalzitat F. Nietzsche 1888 Götzen-Dämmerung).

Sind wir uns über das WARUM im Leben klar, über den Sinn unseres Daseins, unseren Lebensinhalt, welcher nicht wie ein Etikett über unser ganzes Leben gezogen wird, sondern situativ, augenblicklich und einzigartig ist. Genauso einzigartig ist auch die Antwort. Wir können das WIE mit mehr Inspiration und Begeisterung gestalten, wenn wir unser WARUM verstehen.

Was ist Ihr WARUM des Lebens?

Herzlichst,

Katy Gröschel